Umax MDX-8000

Umax MDX-8000 (1997)

Die Umax MDX-8000 war eine der ersten drei Digitalkameras mit einem CMOS Bildsensor. Sound Vision Inc. baute diese Kamera und lizensierte sie dann an Vivitar und in diesem Fall Umax. Der CMOS Sensor kam übrigens aus Schottland. Die Kamera wurde 1997 vermarktet und wurde überwiegend gut angenommen.

Die Kamera verfügte über einen eingebauten Blitz, live Videomodus, status LCD, Selbstauslöser und einem optischen Sucher. Tonmitschnitte konnten auch aufgezeichnet werden. Schloss man die Kamera an einen PC an, so konnte man manuell die Auslösegeschwindigkeit und Kompressionsrate wählen. Das einzige Highlight der Kamera war die Tatsache dass sie die erste CMOS Kamera war. Abgesehen davon war es aber nur ein übergroßer Klumpen aus Plastik der 6 AA-Batterien verschlang und viele Negativpunkte hatte. Weil die Kamera einen mechanischen und elektronischen Auslöser hatte kam es nicht selten zu einer Fehlermeldung im Display da die Kamera sich nicht entscheiden konnte. Der interne Speicher war so klein dass kaum Bilder drauf passten. Der externe PCMCIA Speicher war in einem proprietärem Format so dass kein PC damit was anfangen konnte und Bilder nur über die serielle Schnittstelle heruntergeladen werden konnten. Auch hatte die Kamera keine Auswurftaste um die Speicherkarte zu wechseln!

Spezifikationen

  • Marke: Umax
  • Modell: MDX-8000
  • Zuerst erwähnt: 1997
  • Vermarktet: ja
  • UVP: $449
  • Bildsensortyp: CMOS
  • Auflösung: 960x800
  • Interner Speicher: 500KB
  • Externer Speicher: PC Card Typ I
  • Objektiv: f=17mm / F4.0 Fixfokus
  • Verschlusszeiten: 1s - 1/2000s
  • Blenden: F4
  • LCD Größe: -
  • Maße: 127 x 44 x 63.5mm
  • Gewicht: 370 gr.
  • Anmerkungen: -